Unsere Leistungen

Bei der Anfangsdiagnose werden mit modernsten Röntgengeräten unter minimaler Strahlenbelastung Aufnahmen des Schädels und des Kiefers gemacht, anschließend Gipsmodelle des Ober- und Unterkiefers angefertigt sowie Profilfotos des Patienten gemacht. Nach Auswertung aller Daten wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Eine individuell angefertigte herausnehmbare Spange aus Kunststoff dient der Dehnung des Kiefers und ermöglicht leichte Zahnkorrekturen. Weitere Apparaturen sind z.B. Lückenhalter, VSD, Bionator, Headgear, GNE.

Vor jedem Einsetzen einer Apparatur erfolgt immer eine ausführliche Besprechung mit dem Patienten bzw. den Eltern, bei der das jeweilige Gerät sowie die Wirkungsweise ausführlich erklärt werden.

Bei Bedarf wird eine feste Spange (Multiband) eingesetzt; durch das Kleben von sog. „Brackets“ auf die Zähne, verbunden mit einem Spezialbogen aus Metall, („Unsichtbare“ Brackets sind z.T. möglich) werden nach und nach schwierigere Zahn- oder Kieferfehlstellungen behoben.

Bei evtl. notwendigen Kiefer-chirurgischen Eingriffen arbeiten wir eng mit renommierten und erfahrenen Kieferchirurgen zusammen.

Die Retentionsphase dient der Stabilisierung und Festigung des Behandlungsergebnisses. Hierbei werden individuelle herausnehmbaren Retentionsspangen angefertigt (Tragezeit meist nur nachts), die ca. 2 Jahre regelmäßig getragen werden müssen.

Ein Retainer ist ein zusätzlicher festsitzender Draht hinter den oberen und/oder unteren vorderen sechs Zähnen, der eine 24 Stunden Stabilisation ohne Einschränkungen gewährleistet und über mehrere Jahre getragen wird.

Mit der Schlussdiagnose (wie Anfangsdiagnose) wird der Status dokumentiert und die aktive Behandlung abgeschlossen.